Flexense DiskPulse – Designstudio, Philipp Speck

Flexense DiskPulse

Dieses Tool überwacht Festplattenaktivitäten und/oder Ordnerzugriffe. Das ist enorm hilfreich, wenn man z.B. einen FTP-Server betreibt. In der kostenpflichtigen Version kann man DiskPulse so einrichten, dass eine Email versendet wird, sobald Daten hochgeladen, modifiziert oder gelöscht werden.
Das Programm wird beim Systemstart automatisch geladen und verrichtet seinen Dienst zuverlässig. Man kann in Ruhe seiner Arbeit nachgehen, ohne die Verzeichnisse ohne stets schauen zu müssen, ob neue Daten eingelaufen sind. Sollte man die Verzeichnisse sauber nach Kunden getrennt haben, ist das Durchforsten der einzelnen Ordner zeitspielig und mit viel Arbeit verbunden.

Flexense DiskPulse

Obwohl watchDirectory mehr Funktionen unterstützt, wirkt DiskPulse von der Oberfläche wesentlich aufgeräumter und man findet sich schneller zurecht.

Auch wenn der Windows HomeServer in Firmennetzwerken eigentlich nichts zu suchen hat, ist er vielleicht in kleineren Agenturen im Einsatz. Wenn dem so ist und der Windows HomeServer den FTP-Dienst verrichtet, kann man sogar auf das kostenlose Addin Directory Watcher von Daniel Buschke zurückgreifen, das es ebenfalls ermöglicht, Ordner zu überwachen und bei Änderungen Emails zu versenden.

Für solche Aufgaben kommt in großen Medienagenturen und Druckdienstleistern manchmal Enfocus Switch zum Einsatz. Beschränkt sich das Vorhaben jedoch auf  eine einfache Ordnerüberwachung, wäre Switch hier sicherlich etwas übertrieben.

Weiterführende Informationen
Flexense DiskPulse – Disk Change Monitor
watchDirectory – Verzeichnisse auf Änderungen überwachen
Windows HomeServer Blog – Directory Watcher
Enfocus Switch – Workflow Automation

Erstellt am 9. October 2011 von Philipp Speck. Zuletzt aktualisiert am 9. October 2011.
Kommentar verfassen